Unsere Hunde Teil 1: Die Oma

Unsere Hunde Teil 1: Die Oma
18. Februar 2018 Alexander Sonnet

Unsere Hunde Teil 1 – die Oma

Chelsea ist eine Französische Bulldogge und feierte im Januar ihren 11. Geburtstag. Sie ist die Älteste des Rudels, deshalb wird sie von uns, schon seit Jahren, liebevoll Omi genannt. 🙂

Ich hab in meinem Leben schon einige Hunde kennengelernt, mit verschiedensten Rassen mein Leben geteilt, aber ich habe noch nie einen solch verbimmelten Hund kennengelernt. 😀
Die Maus liebt grundsächlich alles und jeden und ist immer freundlich, selbst wenn vor ihr ein knurrender Hund steht. Ist ihr egal, sie freut sich trotzdem.
Von Anfang an lernte sie andere Hunde kennen, aber richtig kommunizieren kann sie mit ihresgleichen nicht. In ihrem Kopf scheint alles rosarot und voller Blüten zu sein.

Vor 10Jahren zog Chelsea bei Alex ein. Seitdem stellt die Omi sein Leben und seit sechs Jahren auch meins, immer wieder auf den Kopf.

Warum es manchmal nicht ganz leicht mit ihr ist.

Unsere Kleinste hat Probleme mit Getreide im Futter, im Sommer ist es ihr meist zu warm, im Winter zu kalt. Spazieren gehen mag sie auch nicht mehr, denn sobald es wärmer wird bekommt sie Probleme mit der Atmung, Kurzschnauzen Krankheit. Im Fellwechsel kratzt sie sich häufig blutig, allgemein hat sie eine sehr schlechte Haut. Ihre Ohren wollen auch nicht mehr so recht, kann aber auch am Dickkopf liegen, das wissen wir nicht. 😀
Kurz vor Weihnachten 2016 entzündete sich ihr rechtes Auge so stark, dass wir uns, trotz sofortiger Behandlung, dazu entschließen mussten es entfernen zu lassen. Chelsea hat grauen Star, welcher schon sehr fortgeschritten ist, ein Auge mehr oder weniger macht da theoretisch keinen Unterschied. Uns bereiteten Narkose und OP selbst große Sorgen, denn die Maus war schon fast zehn und nicht zu 100% fit. Unser Tierarzt versprach aber sein Bestes zu geben und das tat er auch.
Die OP verlief gut und sie erholte sich schnell. Das fehlende Auge stört uns absolut nicht, sie ist und bleibt unsere kleine Omi. Ab und zu läuft sie irgendwo dagegen, aber auch das ist ihr völlig egal, sie nimmt dann ganz einfach einen anderen Weg.
Seit ein paar Wochen machen ihre Gelenke etwas schlapp, an manchen Tagen humpelt sie, an manchen gar nicht. Im Moment ist es ein Auf und Ab mit ihr, aber wir dürfen nicht vergessen, dass Chelsea nicht jünger wird.

Unsere Ausflüge finden deshalb so gut wie immer ohne sie statt, weil wir ihn den Stress ersparen wollen. Ich weiß, wie sehr sie es liebt zu kuscheln und im Warmen zu schlafen. Im Winter liegen sie alle drei vor dem Kamin, im Sommer im Garten. Mehr braucht sie nicht und genau das soll sie auf ihre alten Tage auch bekommen.

Die Omi schleppt so einiges mit sich rum. Aber sie nimmt es, wie es kommt und ist dabei stets freundlich und glücklich. Die kleinen Dinge scheinen ihr wichtiger, fressen, kuscheln, schlafen, bei ihren Mädels liegen.

Oft wünsche ich mir, die Welt würde sich mehr von ihr abschauen, ich bin mir sicher, es wäre viel friedlicher. <3

Banner Foto von: Stadthunde Erfurt

Widget not in any sidebars

Comments (6)

  1. Adina 2 Jahren vor

    „Oft wünsche ich mir, die Welt würde sich mehr von ihr abschauen, ich bin mir sicher, es wäre viel friedlicher. <3“ – wie recht du damit hast. Einfach toll geschrieben und so bewegend.

    • Stephanie Arndt 2 Jahren vor

      Dankeschön für die lieben Worte. <3

  2. Lisa 2 Jahren vor

    Super schön geschrieben! Ich bin ja schon seit dem ersten “follower” Tag auf Instagram in die kleine Omi verliebt. Ich hoffe sie bleibt euch noch lange erhalten und wird nicht schlimmer krank.
    Liebe Grüße
    Lisa

    • Stephanie Arndt 2 Jahren vor

      Das ist super lieb von dir! Vielen Dank! 🙂 Wir freuen uns sehr über solche lieben Worte! <3

  3. Laura 2 Jahren vor

    Grad als Bullymama hab ich mich mit unseren Fellkindern in die Zukunft versetzt gefühlt. Vorallem am Ende des Beitrages sind mir die Tränchen gekommen. Auf dass unsere Jungs das Alter auch so „gelassen“ nehmen wenn es soweit ist ❤️

    • Stephanie Arndt 2 Jahren vor

      Danke für deinen Lieben Kommentar! <3 Niemals hätte ich damit gerechnet, dass einer meiner Beiträge jemanden zu Tränen rührt. Dankeschön! <3

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.